Berner Sennenhund

Berner Sennenhund

ALLGEMEINES ERSCHEINUNGSBILD:
Langhaariger, dreifarbiger, übermittelgroßer, kräftiger und beweglicher Gebrauchshund mit stämmigen Gliedmaßen; harmonisch und ausgewogen.

VERHALTEN/CHARAKTER(WESEN):
Sicher, aufmerksam, wachsam und furchtlos in Alltagssituationen; gutmütig und anhänglich im Umgang mit vertrauten Personen, selbstsicher und friedlich gegenüber Fremden; mittleres Temperament, gute Führigkeit.

IMG_6218

Geschichte: Berner Sennenhund

Der Berner Sennenhund ist ein Bauernhund alter Herkunft, der in den Voralpengebieten und Teilen des Mittellandes in der Umgebung von Bern als Wach-, Zug- und Treibhund gehalten wurde. Nach dem Weiler und Gasthaus Dürrbach bei Riggisberg im Kanton Bern, wo dieser langhaarige, dreifarbige Hofhund besonders häufig vorkam, erhielt er seinen ursprünglichen Namen „Dürrbächler“.

Nachdem 1902, 1904 und 1907 bereits solche Hunde an Hundeausstellungen gezeigt worden waren, schlossen sich im November 1907 einige Hundezüchter aus Burgdorf zusammen, um die Rasse rein zu züchten. Sie gründeten den „Schweizerischen Dürrbach-Klub“ und stellten Rassekenzeichen auf. 1910 wurden an einer Hundeschau in Burgdorf, zu der viele Bauern der Umgebung ihre Dürrbächlerhunde brachten, bereits 107 Tiere vorgestellt.

Von da an erwarb sich die Rasse, in Anlehnung an die anderen Schweizer Sennenhunde nun „Berner Sennenhund“ genannt, rasch Freude in der ganzen Schweiz und bald auch im benachbarten Deutschland. Heute ist der Berner Sennenhund dank seiner attraktiven Dreifarbigkeit und seiner Anpassungsfähigkeit weltweit als Familienhund bekannt und beliebt.

Haarkleid: Berner Sennenhund

Lang und glänzend, schlicht oder leicht gewellt.

VDH

Empfohlene Züchterin: Marlies Kuhnhenne  Zuchtstätte vom Fuldaufer

Fotos: Watson (Besitzer Lena und Jörn Bochmann)

Tricktraining – fortlaufender Kurs

Tricktraining – fortlaufender Kurs

Tricks sind ein beliebtes Hobby für viele Hundehalter und sehr viele Hunde haben daran Spaß.
Aber nicht nur der Spaß steht hier im Vordergrund, denn Tricktraining hält geistig wie auch körperlich fit. Es ist eine sinnvolle Beschäftigung für Hund und Halter und hilft bei der Bindungsstärkung.

Trick2
Tricktraining macht Ihren Hund und auch Sie munter, nervöse oder etwas hyperaktive Hunde werden ruhiger, unfolgsame folgsamer und ängstliche selbstsicherer.
Unsere Hunde werden durch das Tricktraining ermuntert zu Lernen, nachzudenken und haben dabei auch immer ein Erfolgserlebnis.

IMG-20160417-WA0007

In unserem ‚Click den Trick‘-Kurs geht es vor allem um Spaß und Beschäftigung mit Ihrem Hund. Wir werden zusammen kleine und große Tricks erlernen. Dabei steht es Ihnen frei ob Sie lieber mit oder ohne Clicker arbeiten möchten.
In jedem Fall werden wir es sehr lohnenswert für Ihre Vierbeiner gestalten.

Was bringen Sie mit?

  • gute Laune
  • die Lieblingslerckerlies Ihres Hundes

Da der Kurs im Freien stattfindet, denken Sie bitte im Winter ggf. an eine warme Unterlage für Ihren Hund. In diesem Kurs werden wir uns weniger Bewegen als bei anderen Beschäftigungskursen. Natürlich aber bauen wir kleine Alltagsübungen zur Bewegung ein.IMG-20160501-WA0006

Wann und wo? *zum Kursplan*
(Der Kurs findet auf dem Hundeplatz in Gudensberg statt.)
Kurspreis: 12,- EUR pro Stunde (à 45 Minuten) / 8er Karte 84,- EUR
Anmeldung: *hier*
oder über Handy
Stefanie Thron 0176/63861024

Rhodesian Ridgeback

Rhodesian Ridgeback

Der Rhodesian Ridgeback sollte einen ausgewogen gebauten, starken, muskulösen, wendigen und aktiven Hund darstellen, symmetrisch im Profil und bei mittlerer Geschwindigkeit äusserst ausdauernd. Das Hauptaugenmerk ist auf Beweglichkeit, Eleganz und funktionale Gesundheit ohne irgendwelche Tendenzen zu einer massiven Erscheinung zu legen. Die Besonderheit der Rasse ist der Rückenkamm (« ridge »), der dadurch entsteht, dass die Haare in Gegenrichtung zu der am übrigen Körper wachsen. Der Rückenkamm ist das Wappenzeichen der Rasse. Der Rückenkamm muss klar abgegrenzt sein, symmetrisch und zu den Hüft- höckern hin schmaler werden. Er muss unmittelbar hinter den Schultern beginnen und bis zu den Hüfthöckern reichen Der Rückenkamm darf nur zwei Wirbel (« crowns ») aufweisen, die dieselbe Form haben und einander gegenüberliegen. Die Unterkanten der Wirbel dürfen nicht über das obere Drittel des Rückenkamms hinausgehen. Ein guter Durchschnittswert für die Breite des Rückenkamms ist 5 cm. Würdevoll, intelligent, Fremden gegenüber zurückhaltend, aber ohne Anzeichen von Aggressivität oder Scheu.

 12178324_10208129398898541_473481559_n

Geschichte: Rhodesian Ridgeback

Der Rhodesian Ridgeback ist gegenwärtig die einzige anerkannte Rasse, die dem südlichen Afrika entstammt. Seine Ahnen können zurückverfolgt werden zur Kapkolonie, wo sie sich sowohl mit den Hunden der frühen Pioniere vermischten als auch mit den halbdomestizierten Hottentottenhunden, die einen Rückenkamm hatten. Meist in Gruppen von zwei oder drei Hunden jagend, war die ursprüngliche Aufgabe des Rhodesian Ridgeback, Grosswild, hauptsächlich Löwen, aufzuspüren und mit großer Behendigkeit am Stand zu halten, bis der Jäger herangekommen war. Der Originalstandard, von F.R.Barnes 1922 in Bulawayo, Rhodesien, aufgestellt, gründete auf dem Dalmatiner-Standard und wurde von der Kennel Union des Südlichen Afrika 1926 anerkannt.

12182069_10208129391018344_918402229_n

Haarkleid: Rhodesian Ridgeback

Sollte kurz und dicht sein, glatt und glänzend im Aussehen, aber weder wollig noch seidig.

Bericht:VDH

Fotos mit freundlicher Genehmigung von Züchterin Laura Ulak

Golden Retriever

Golden Retriever

Antigiftködertraining (Intensivkurs)

Antigiftködertraining (Intensivkurs)

 

Haben Sie auch einen Staubsauger auf vier Pfoten? Einen Allesfresser?

Sie haben alles schon versucht? Aber Ihr Hund hat es trotzdem heruntergeschlungen?

Es liegt in der Natur des Hundes fressbares aufzunehmen. Leider weiß der Hund nicht, das es manchmal böse Menschen gibt, die Giftköder auslegen.

Um Ihren Hund davor zu schützen, trainieren wir motivations- und bedürfnisorientiert. Wir zeigen Ihnen wie Sie ihrem Hund ein Alternativverhalten beibringen können, ganz ohne Druck, Schreckreize oder Strafe. Wir sind sehr daran interessiert das Ihr Hund Freude am trainieren hat.

Wir möchten dazu beitragen, das sich das Risiko das Ihr Hund etwas giftiges oder ungeniessbares aufnimmt zu verringern. Einen hundertprozentigen Schutz wird es allerdings nicht geben.

Kursinhalte im Antigiftködertraining:

  • Zuverlässige Anzeige von Gefundenem aufbauen. Der Hund lernt Ihnen durch ein bestimmtes Verhalten zu zeigen, dass er etwas fressbares gefunden hat!
  • Im Vordergrund steht der Spaß für Mensch und Hund beim Training
  • Zuverlässige Anzeige von gefundenem Fressen anhand eines bestimmten Verhaltens Ihres Hundes
  • Motivationsgerechte Belohnungen
  • Zuverlässiges AUS trainieren
  • Impulskontrolle trainieren
  • Vergiftungsanzeichen und Erste Hilfe bei Vergiftungen besprechen


Kurs: 4 stündiger ( je 4x 1 Std. immer Donnerstags 17:30 Uhr) Intensivkurs
Kursgebühr: 60,00 €

*Anmeldung* oder
Nicole Lehmann 0173/6206184
Stefanie Thron 0176/63861024

Foto: Hundefotografie Anna Auerbach

Australian Shepherd

Australian Shepherd

Beschreibung: Australian Shepherd

ALLGEMEINES ERSCHEINUNGSBILD:
Der Australian Shepherd ist gut proportioniert, etwas länger als hoch und von mittlerer Größe und Knochenstärke. Die Farben seines Haarkleides haben eine große individuelle Variationsbreite. Der Australian Shepherd ist aufmerksam und lebhaft, geschmeidig und beweglich, kräftig und gut bemuskelt, jedoch ohne jede Schwere. Sein Haar ist mittellang und mäßig grob.

VERHALTEN / CHARAKTER (WESEN):
Der Australian Shepherd ist ein intelligenter Arbeitshund mit ausgesprochenem Hüte- und Bewachungsinstinkt. Er ist ein pflichtgetreuer Gefährte und fähig, mit Ausdauer den ganzen Tag zu arbeiten.

Der Australien Shepherd ist charakterlich ausgeglichen und gutmütig, selten streitsüchtig. Beim ersten Kontakt mag er etwas reserviert sein.

image

Geschichte: Australian Shepherd

Obwohl es zahlreiche Theorien über den Ursprung des Australian Shepherds gibt, wissen wir heute, dass diese Rasse sich ausschließlich in den USA entwickelt hat. Er hat den Namen Australian Shepherd erhalten, weil angenommen wird, dass um 1800 baskische Schafhirten bei ihrer Einwanderung von Australien nach Amerika diese Hunde mitbrachten.

Die Beliebtheit des Australian Shepherds nahm nach dem zweiten Weltkrieg parallel zur schnellen Entwicklung der Western-Reiterei zu, welche durch Rodeos, Pferderennen, Kino- und Televisionsberichte allgemein bekannt und volkstümlich wurde. Seine vielfachen Begabungen und die Leichtigkeit, ihn auszubilden machten den Australian Shepherd zu einem nützlichen Zubehör für Ranches und Farmen in Amerika.

Die Farmer in den USA sorgten für die Weiterentwicklung der Rasse und die Erhaltung seiner vorteilbringenden Eigenschaften, seiner scharfen Intelligenz, seines ausgesprochenen Herdentriebes sowie seines attraktiven Erscheinungsbildes, welches schon ursprünglich die Bewunderung aller auf sich gezogen hatte.

Obschon jeder einzelne Hund ein Unikum in Farbe und Zeichnung darstellt, zeigen alle Australian Shepherds eine unübertreffbare Anhänglichkeit gegenüber ihrem Meister und seiner Familie. Seine zahlreichen guten Eigenschaften haben seine stetige Beliebtheit aufrechterhalten.

Haarkleid: Australian Shepherd

HAAR:
Von mittlerer Textur, gerade bis gewellt, wetterbeständig und von mittlerer Länge. Die Dichte der Unterwolle ändert den klimatischen Bedingungen entsprechend. Das Haar des Australian Shepherds ist kurz und glatt am Kopf, an den Ohren, an der Vorderseite der Vorderläufe und unterhalb der Sprunggelenke. Die Hinterseiten der Vorderläufe und die Hosen sind mäßig befedert. Mähne und Halskrause sind mäßig ausgebildet, bei den Rüden mehr als bei den Hündinnen. Ein atypisch beschaffenes Haarkleid ist eine schwerer Fehler.

FARBE:
Bluemerle, Schwarz, Redmerle, Rot, alle mit oder ohne weiße Abzeichen und/oder kupferfarbenen Abzeichen; keine Farbe soll vor der anderen vorgezogen werden. Die Haarlinie des weißen Kragens darf nicht weiter als bis zum Widerrist reichen.

Weiß ist zulässig (am Hals ganzer oder unvollständiger Kragen), an der Brust, an den Läufen, an der Unterseite des Fangs, Blesse am Kopf und weiße Unterseite des Körpers, welche, von einer horizontalen Linie in Ellenbogenhöhe an gemessen, sich bis zu einer Länge von 10 cm (4 inches) ausdehnen darf.

Weiß am Kopf soll nicht vorherrschen, und die Augen sollen vollständig von Farbe und Pigment umgeben sein. Es ist charakteristisch, dass bluemerle Hunde mit zunehmendem Alter dunkler werden.
VDH

Fotos: Lilli & Yuma.

Besitzer Yvonne Pöttner u. Pierre Struthwolf

Junghundekurs

Junghundekurs

Dieser Kurs ist für Hunde ab dem ca. 5. Lebensmonat und dient der Vorbereitung für gutes Verhalten in der Öffentlichkeit
Ihr Junghund und Sie lernen bei uns, wie Sie sich sicher und entspannt im weiteren Leben bewegen können. Wir zeigen Ihnen zum Beispiel wie Ihr Hund lernt unter Ablenkung ansprechbar zu sein und sich zu konzentrieren.

Weitere Trainingsziele werden sein:

  • Beziehungsaufbau
  • Kommunikation zwischen Mensch & Hund
  • richtiges Belohnen
  • Leinenführigkeit
  • Fuss laufen
  • Sitz & Platz
  • Entspannung
  • Umweltgewöhnung
  • Abrufen
  • Abbruchsignal
  • Begegnungstraining

Was bringen Sie mit?

Wann und wo? *zum Kursplan*
Kurspreis: 12,- EUR pro Stunde / 8er Karte 84,- EUR

 

Fit für den Alltag- Bindung, Leinenführung, Rückruf

Fit für den Alltag- Bindung, Leinenführung, Rückruf

Fit für den Alltag- Bindung, Leinenführung, Rückruf, verschiedene Trainingsmöglichkeiten
 
Bindung ist mit das Wichtigste was in dem zusammenleben mit eurem Hund stimmen sollte.
Wie man eine gute und vor allem vertrauensvolle Bindung erreicht, wie man ohne zu rucken von A nach B kommt,  wie der Hund gern zu einem zurück kommt ( nicht nur wegen dem Leckerchen 🙂 )
zeigen wir euch in diesem Kurs.
 
In vielen Situationen ist schnelles handeln von Vorteil,
Vertrauen, Verständnis und eine ausgeprägte Routine das wollen wir in diesem Kurs erreichen.
 
Des Weiteren werden wir die Kommunikation zwischen den Hunden untereinander und die Kommunikation zwischen Mensch und Hund sowie verschiedene Trainingsmöglichkeiten durchleuchten.

Dieser Kurs findet ab 3 Mensch/Hund Teams statt.
Da wir gern individuell auf jedes Team eingehen möchten, ist die Gruppengröße auf 5 Mensch/Hund Teams beschränkt.

Kursinhalt:

  • Koordinationstraining
  • Stadtrundgang
  • Leinenführung
  • Restaurantbesuche
  • Begegnungstraining
  • Rückruf
  • verschiedene Trainingsmöglichkeiten

Was bringen Sie mit?

  •  gut sitzendes Brustgeschirr (Wir beraten Sie gern vorab über ein geeignetes Geschirr!)
  • ganz „besondere“ Leckerchen
  • Lieblingsspielzeug
  • normale Führleine, ca. 2 Meter

Wann:
Mittwoch: 10:00 Uhr *ausgebucht*
Donnerstag: 17:30 Uhr
ausgebucht*
Freitag
: 17.00 Uhr *ausgebucht*

Kurspreis:  8er Karte 84,- EUR
Anmeldung oder
Nicole Lehmann 0173-6206184 Schauenburg

 

 

Rückruftraining (Intensivkurs)

Rückruftraining (Intensivkurs)

Ihr Hund ignoriert Sie, wenn Sie ihn rufen?

Er buddelt gerade oder hat ein anderes Ziel vor Augen?

Ist auf Spaziergängen meist nicht ansprechbar?

In unserem Rückruftraining lernen Sie sich für Ihren Hund interessanter zu machen, so dass ihr Hund gern zu Ihnen zurück kommt. Sie lernen individuelle Belohnungen kennen die auf ihren Hund abgestimmt sind und wir trainieren für eine engere Bindung zwischen Ihnen und Ihrem Liebling.

Kursinhalt:

  • Aufbau des Doppelten Rückrufs
  • Aufbau Umkehrsignal
  • Aufbau Abbruchsignal
  • motivationsgerechte Belohnungen
  • Spiele, die den Rückruf fördern
  • Fehler vermeiden
  • auf die eigene Körpersprache achten
 
 

Was bringen Sie mit?

  • Gut sitzendes Brustgeschirr
  • ganz „besondere“ Leckerchen
  • Lieblingsspielzeug
  • normale Führleine, ca. 2 Meter
  • Schleppleine mind. 5 Meter


Kurspreis: 2 stündiger Intensivkurs 30,00 €
*Anmeldung* oder
Nicole Lehmann 0173-6206184 Schauenburg
Stefanie Thron 0176-63 86 10 24 Melsungen

Leinenführung 11.02.2018

Leinenführung 11.02.2018

Kaum ist die Leine dran beginnt das Chaos?
Ihr Hund bestimmt die Richtung und die Geschwindigkeit?
Die Leine ist immer auf Spannung und es ist nicht möglich entspannt zu laufen?
Bei dem Kurs Leinenführung zeigen wir Ihnen wie Sie durch Motivation und Umorientierung die volle Aufmerksamkeit Ihres Hundes erlangen und ohne Stress an Ihr Ziel kommen.
Kursinhalt:
  • an lockerer Leine gehen
  • Motivationsmöglichkeiten
  • Schleppleinentraining
  • bei Fuß laufen                                                                          
  • Umorientierung
  • richtiges handeln bei Angst & Stress

Was bringen Sie mit?

  • gut sitzendes Brustgeschirr (Wir beraten Sie gern vorab über ein geeignetes Geschirr!)
  • ganz „besondere“ Leckerchen
  • Lieblingsspielzeug
  • normale Führleine, ca. 2 Meter
  • Schleppleine mind. 5 Meter (Wir empfehlen Biothane Schleppleine!)

Am 11.02.2018 von 12 Uhr – 15 Uhr
Teilnahmegebühr: 45,00€

*Anmeldung* oder
Nicole Lehmann 0173-6206184 Schauenburg